Alles neu macht der Mai

Was Mai in seinem Namen führt, muss ja etwas Liebliches sein, oder?
In diesem Fall stimmt das hunderprozentig – die Rede ist vom #Maiglöckchen

Maiglöckchen

Mini-Steckbrief: Convallaria majalis

Botanischer Name „Convallaria“ von lat convallis =holher Talkessel, hohe Talwände weist bereits auf seinen Lieblingsstandort hin: Tieflagen, Tallagen sommerwarmer Eichen- oder Buchenwälder oder Grasfluren. Majalis bedeutet dem Mai=Majus/Maius zugehörig, im Mai wachsend. Die Gattung Maiglöckchen (Convallaria) mit nur dieser einen Art Convallaria majalis zählt nach den letzten Erkenntnissen zu den Spargelgewächsen (Asparagaceae).
Wichtig zu wissen: So hübsch es ist, es ist auch giftig. Die Blätter sollte man nicht mit dem Bärlauch verwechseln und die roten Früchte/Beeren sind kein Leckerbissen für Kinder!
Ein ausführliches Maiglöckchenporträt können Sie hier nachlesen.

Lily of the Valley – Maiglöckchen

… in die Glöckchen geguckt.

Verführerisch, aber giftig – reife Früchte vom Maiglöckchen.

 

 

Kommentare sind geschlossen.