Schlagwort: <span>Naturgarten</span>

Schlagwort: Naturgarten

Trauer-Rosenkäfer

Ein Käfer, der Trauer trägt, eigentlich ein hübscher Gedanke. Ein solcher Käfer ist Oxythyrea funesta, der Trauer-Rosenkäfer. Er gehört, wie sein bekannterer Verwandter, der Rosenkäfer/Gold-Rosenkäfer,  zur Familie der Blatthornkäfer, Unterfamilie Rosenkäfer (Cetoniinae). Da er ursprünglich aus Nordafrika und den Mittelmeergebieten stammt, ist er wärmeliebend. Er ist ein guter Flieger und …

Was blüht im März?

Gleich vorweg genommen, es ist regional sehr unterschiedlich; deshalb kommen hier die ewig unverwüstlichen frühen bescheidenen Blüher zu Ehren, die von vielen leider oft nur als lästiges Unkraut/Beikraut im eigenen Garten zur Kenntnis genommen werden.   Bei einigen von diesen Pflanzen gibt es eigene Porträts, die ich in einem Link, …

Summende Besucher im naturnahen Garten

Das Insektensterben ist in aller Munde, Grund genug, im eigenen Garten mal Ausschau nach den anwesenden Besuchern und Besucherinnen zu halten.   Wer zahlreiche blühende Pflanzen quer durch die Jahreszeiten hat, der kann auch die unterschiedlichsten Insekten ausmachen.Viele bekannte Gesichter,  wie etwa die verschiedenen Honigbienen, die sich vom ersten Schneeglöckchen …

Fingerhut

Die imposanten langen Blütenstände sind wunderschön anzuschauen. Wem vor der Giftigkeit der Pflanze nicht Bange ist, der sollte sie im eigenen naturnahen Garten anpflanzen. Für alle Gärtner, die auch Gutes für die bestäubenden Insekten tun möchten: Fingerhut ist außerdem nektarreich und pollenhaltig! Also noch ein Grund mehr ihn zu pflanzen. …

Wildlife Gardening – Buchbesprechung

Wer Dave Goulson als „Hummelforscher“ kennt, weiß, dass ihn neben Fachwissen auch eine gute Portion britisch-schwarzen Humors erwartet. Sein neues Buch, das sich bewusst an den Kleingärtner, Hobbygärtner, Schrebergärtner wendet, befasst sich mit dem Thema „Naturgarten, naturnaher Garten“. Und der Frage, was und ob wir etwas zur Verbesserung der derzeitigen …

Featured

Ein Garten für Bienen & Co

Das Bienensterben ist die Schlagzeile der letzten Jahre. Sie haben einen Garten, einen Balkon? Dann können Sie aktiv dagegenhalten.

Mauerbiene auf Distel
Bienen und Hummeln sind als Bestäuber für unser Obst und Gemüse lebensnotwendig. Sie ernähren sich von Nektar und Pollen und als „Danke schön“ arbeiten sie als wertvolle Bestäuber.
Ohne die Bestäuber gibt es keine Früchte, keine Ernte.
Wer sich also im eigenen Garten bewusst auch für (vielleicht zusätzliche)  Futterpflanzen entscheidet, hat ja höchstens die Qual der Wahl zwischen all seinen Lieblingsblumen.
Die eine oder andere Gemüsepflanze dann auch noch blühen lassen und die kleine Gartenwelt ist wieder ein Stückchen mehr in Ordnung.
In meinem Artikel: Gartenparadies für Bienen und Hummeln finden Sie viele Vorschläge von blühenden Pflanzen im Frühjahr, über den Sommer bis zum Herbst.
Im Beitrag Wildlife Gardening

stelle ich Ihnen ein Buch vor, das ausführlich Wege für den Gärtner beschreibt, wie man der Natur und den Wildtieren im eigenen Garten helfen kann.
Ein Link mit Informationen zu den Bienen ist auch dieser https://www.beebetter.de/bienenwissen