Adeles Naturblog

Adeles Naturblog

Featured

Igel – Allerlei Interessantes rund um den Igel

Igel – Kinderschar

Woran merkt man eigentlich, dass ein Igel im eigenen Garten lebt? … sobald diese Frage auftaucht, kommt auch schon die nächste Frage: „Soll oder muss ich einen Igel im Garten eigentlich unterstützen?
Dies ist zwar keine Igelhilfe-Seite, aber durch Recherche und aufgrund meiner eigenen Erfahrung habe ich viele interessante Fakten und auch Tipps zusammen gefasst.

Read more„Igel – Allerlei Interessantes rund um den Igel“
Featured

Schwalbenschwanzkind

Schwalbenschwanz, Papilio machaon, Raupe

Vom Schwalbenschwanzkind, der markanten Schmetterlingsraupe, bis zum Schmetterling ist es eine mühsame Reise. Viel Freude darüber herrscht deshalb beim Gärtner, der Gärtnerin, wenn er auf seinen Doldenblütlern mal die eine oder andere Raupe findet.

Read more„Schwalbenschwanzkind“
Featured

Herbstfarben

Er ist nicht immer „Grau in Grau“, der Herbst, sondern Golden, Rot, Indian Summer-mäßig. Aber leider oft genug durch Grau und nass und kalt unterbrochen. Für alle, die eine Gemütsaufhellung brauchen können, gibt es hier etwas „Buntes aufs Auge!“.

Read more„Herbstfarben“
Featured

Wenn der Wind sät … Windflieger on air

Der Wind lässt im Herbst nicht nur Drachen steigen. Nein, denn gerade im Herbst spielt der Wind „Gärtner“. Denn nicht jede Pflanze wird geplant und vom Menschen händisch mit seinem Samenkorn an bestimmte Plätzchen im Garten gesetzt. Der Großteil der Pflanzen hat sich eine ganz einfache „Pflanzstrategie“ ausgedacht: die Windfliegerei – Anemochorie.

Read more„Wenn der Wind sät … Windflieger on air“
Featured

Pflanzen beobachten im Rhythmus der Jahreszeiten

Ein phänologischer Naturführer der besonderen Art

Sachbuch

 

Nur in Kürze: Wer an der Natur interessiert ist und den Wandel, sowohl der Jahreszeiten als auch des sich verändernden Klimas, mit eigenen Augen beobachten will, der hat hier ein gutes Werkzeug in Form dieses Buches in die Hand bekommen.
Dieses Sachbuch bietet viele Informationen, um in die Beobachtung der Pflanzen einzusteigen. Der praxisorientierte Teil mit seiner großen Zahl an ausgewählten Arten, samt Beschreibung und Detailbildern der verschiedenen phänologischen Stadien, kann auch gut von botanischen Laien verwendet werden.

Eine ausführliche Buchbesprechung könnt ihr auf meiner Pagewizz-Seite lesen. 

Für alle, die gerne Natur beobachten, absolut zu empfehlen.

 

Featured

Goldmohn – als Herbstlicht

Wer keine chronische Abneigung gegen fremdländisches Pflanzengut hat, dem ist mit dem Kalifornischen Goldmohn ((Eschscholzia californica), auch Schlafmützchen genannt,  gerade im Herbst als sonnig-leuchtendem Gartenlicht bestens gedient.

Goldmohn

Obwohl er eine Mohnpflanze ist (Papaveraceae) hat er im Gegensatz zur Gattung Papaver ein anderes Samenbehältnis. Hier wird der Samen nicht in der typischen runden Mohnkapsel aufbewahrt, sondern in einer länglichen Schote.

Was es darüber hinaus über den Kalifornischen Goldmohn noch an interessanten Fakten zu berichten gibt, lesen Sie bitte hier auf meinem Artikel Kalifornischer Goldmohn, Schlafmützchen

nach.

Ein kleines Album zu dieser bezaubernden Pflanze.

Kalifornischer Goldmohn

Tipp: Mehr zu den Mohngewächsen findet ihr hier.

Featured

Gartenobst Äpfel

Die ersten Äpfel sind pflückreif. Jedes Jahr ist es nicht nur für den Erwerbsgärtner spannend, ob alles, was da so wunderschön geblüht hat, auch wirklich zur Reife gelangt.

Apfel

In vielen Gärten, die man von den früheren Generationen, also den Großeltern oder sogar Urgroßeltern oder irgendwelchen Verwandten übernommen hat, stehen auch noch uralte Obstbäume. Und da beginnt die Frage:
Welcher Apfel ist das nun?“

Eine heikle Frage für die Spezialisten, die Pomologen in den Gartenbauvereinen; denn

Wie viele Apfelsorten gibt es denn?

Also, ich kann Sie beruhigen, mehr, als diese paar Sorten, die es in den meisten Supermärkten gibt, sind es schon:

  • Arlet (Herkunft Schweiz)
  • Braeburn (Herkunft Neuseeland)
  • Boskop/Boskoop (Herkunft Niederlande)
  • Cox Orange (Herkunft Großbritannien)
  • Elstar (Herkunft Deutschland)
  • Fuji (Herkunft Japan)
  • Golden Delicious (Herkunft: USA)
  • Gloster (Herkunft Deutschland)
  • Granny Smith (Herkunft Australien)
  • Gala (Herkunft Neuseeland)
  • Gravensteiner (Herkunft Dänemark)

Viel Spaß beim Schmökern durch  diesen Artikel: Wie viele Apfelsorten gibt es?, denn es machte mächtig Mühe, sich durch den Apfeldschungel durchzuschlagen. Wer anschließend noch mehr zum Lieblingsobst „Apfel“ erfahren möchte – hier ist weiterer Nachschub:

Ein empfehlenswertes Büchlein, das Spaß macht, es durch zu blättern, denn man entdeckt so mancherlei. Geschichten rund um alte Sorten und Rezepte inklusive:

Featured

Herbst-Anemonen

Als Japan-, China- oder Herbst-Anemone findet man sie im Garten-Center,  Anemone hupehensis var. hupehensis und Anemone hupehensis var. japonica sind die botanischen Bezeichnungen. Heute sollte nur mehr der Fachbegriff Anemone-Hybriden oder bot. Anemone x hybrida verwendet werden. Das kann uns Gartenfreunden den Spaß an ihnen auch nicht verderben.

Herbst-Anemonen

An langen Stängeln schweben sie hoch über ihren dunkelgrünen Blattwolken. Sie sind Spätsommerblüher und sowohl ihre duftigen Blüten als auch ihr wolligen Samenstände geben jedem Garten bis spät in den Herbst hinein noch Blütenfülle.
Und bei Insekten jeglicher Art  stehen sie hoch im Kurs. Von Honigbienen über Wildbienen, Schwebfliegen bis Schmetterlinge laben sich an diesen Schalenblüten.

Einen ausführlichen Artikel über diese Pflanzen finden Sie auf meiner Pagewizz-Seite https://pagewizz.com/herbst-anemone-blutenzauber-bis-oktober-34887/

Hier können Sie z.B. wunderschöne Pflanzen in guter Qualität ordern oder Sie gehen bei Ihrer Lieblings-Gärtnerei vorbei.

Kohlweißling

Er ist sicher einer der bekanntesten Tagfalter, dieser weiße umherflatternde Schmetterling. Als Schädling in Gemüsekulturen wurde er, noch nicht lange her, mit Pestizideinsatz drastisch verfolgt. Die Frage, die sich mir stellt, ist allerdings: „Ist er in heimischen Gärten wirklich so eine Plage?“

Mach mal GELB im Garten

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber dieses spezielle Jahr 2021 fordert einen gartenmäßig ganz schön heraus. Und dass es nach einem sehr langen kalten Frühjahr dann zu regional äußerst unterschiedlichen Sommererscheinungen kommt (die einen haben nasse Füße, die anderen stöhnen über Trockenheit und Hitze), passt ja dazu. …