Der Erlenzeisig

Als Jahresvogel häufig unbemerkt, ist er im Winter als Schwarmvogel kaum zu übersehen.

Erlenzeisig

Der Erlenzeisig, Carduelis spinus/Spinus spinus, gehört zu der Familie der Finken. Ein wenig dem Namen nachgegangen: Die Namensgebung: carduelis= leitet sich von lat. „carduus = kratzig, Distel„, ab, und spinus=Dorn, dornig her.

  • Familie: Fringillidae, Finken
  • Unterfamilie Cardueline, Stieglitzartige, mit 119 Arten.
  • Gattung Carduelis
  • Carduelis carduelis Stieglitz, Porträt, Jahresvogel 2016
  • Carduelis spinus,  Erlenzeisig
  • Carduelis chloris/Chloris chloris, Grünfink

    Picken im Duett

    Picken im Duett

Im Aussehen ist der Erlenzeisig kleiner und zarter als der bekanntere Spatz – 12 cm lang, schmale Statur, Flügelspannweite etwa 20 cm.

  • Männchen tragen eine schwarze Kappe, gelbe Flügelbinde, Bauch und Brust grünlichgelb gestreift, der Bürzel gelb
  • Weibchen sind ohne Kopffleck, grünlichgelb gestreift, ebenfalls gelbe Flügelbinde
  • Jungvögel sind insgesamt blasser, bräunlich gestreift bis gefleckt. Bei den jungen Männchen erahnt man bereits den dunklen Kopffleck.

Ihr Gesang ist eher ein Geplauder mit Endlaut. Mehr zum Leben und Treiben des Erlenzeisigs finden Sie hier in diesem Artikel: Der Erlenzeisig

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.