Knautien-Sandbiene

Eine Wildbiene mit „roten Hosen“? Noch nie gesehen? Nicht nur die sprichwörtlichen Hosen, sondern auch die vorderen Hinterleibssegmente sind rot gefärbt.
Wenn Sie so etwas sehen, dann ist Ihnen die Knautien-Sandbiene (Andrena hattorfiana) vor die Augen geflogen.

Andrena hattorfiana

Knautien, also die Witwenblumen, sind für diese Nahrungsspezialistin lebensnotwendig. Ihre Kür zur Wildbiene 2017 sollte zeigen, wie problematisch die Lebensumstände für Insekten heutzutage sind. Blütenreiche Wald- und Wegränder sind ihre Heimat. Als Pollen- und Nektarquellen dienen ausschließlich Kardengewächse, besonders die namensgebenden Knautien/Witwenblumen.
In diesem Artikel Wer hat die Knautien-Sandbiene gesehen?
wird näher auf das Leben und die Besonderheiten dieser Wildbiene eingegangen.

Tipp: Sind in Ihrer Nähe auf Wiesen noch Acker-Witwenblumen (Knautia arvensis), so halten Sie Ausschau nach dieser seltenen Art.

Buchtipp:

Kommentare sind geschlossen.