Auf ins Moor

Ist ein Moor nur ein anderer Begriff für einen Sumpf? Ist ein Moor in den Bergen ein Hochmoor? Demnach ist ein Niedermoor in niedrigen Lagen zu finden? Und in einem Moor sind nicht als „Moorleichen“ zu finden?
Alles nicht so einfach …
Kurz gefasst: Moore sind Gebiete mit Torfablagerungen von mindestens 30-40 cm Tiefe. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Hoch- und Niedermooren (was nichts mit deren geographischer Lage zu tun hat). Der Hauptunterschied zwischen Hoch- und Niedermooren liegt in ihrer Wasserversorgung. Niedermoore benötigen reichlich Grundwasser, Hochmoore werden nicht vom Grundwasser gespeist. Mehr dazu hier.

Mit dem Erkennen von spannenden Pflanzen  kann ich auf jeden Fall nachhelfen.

Alles, was sich mit dem botanischen Begriff „palustris“ bezeichnet, ist auf jeden Fall in einem Moorgebiet anzutreffen. Nur ein paar der Sumpf-/Moorschönheiten möchte ich hier kurz bildlich vorstellen:

Moor mit Knabenkräutern

Ob Schwarze Teufelskralle,  Teufelsabbiss , oder Torfmoos-Fingerwurz, Wollgräser, Glockenheide, Orchideen und fleischfressende Pflanzen, wie Sonnentau oder Alpen-Fettkraut.  Kelch-Simsenlilie,  Sumpf-Herzblatt,  Sumpf-Dotterblume oder  Bach-Nelkenwurz; das Moor ist gut belegt.

Wir blühen auch im Moor

Hier noch einmal der Link zum  ausführlichen Artikel, der sich mit den verschiedenen Begriffen rund um Moor, Niedermoor, Hochmoor oder Sumpf beschäftigt.
Viel Freude beim Lesen.

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.