Herbstfarben

Er ist nicht immer „Grau in Grau“, der Herbst, sondern Golden, Rot, Indian Summer-mäßig. Aber leider oft genug durch Grau und nass und kalt unterbrochen. Für alle, die eine Gemütsaufhellung brauchen können, gibt es hier etwas „Buntes aufs Auge!“.

Ob amerikanischer „Indian Summer“ oder mitteleuropäischer „Goldener Oktober“ – die leuchtend rote oder gelbe Herbstfärbung der Bäume fasziniert bei Schönwetter jeden. Mutter Natur greift in den Farbtopf oder besser gesagt, eine Farbe verschwindet und macht den anderen Farbstoffen im Blatt Platz.
Der stickstoffreiche grüne Blattfarbstoff (Chlorophyll), mit dem die Pflanzen die Energie des Sonnenlichts für die Bildung von Zucker nutzen (Photosynthese), wird jetzt in seine Bestandteile zerlegt und eingelagert. Dadurch werden nun auch die anderen Farbstoffe sichtbar: rote, orange und gelbe Farbstoffe (Carotinoide und Xanthophylle). Bei den einen geht es ruckzuck von Grün zu Gelb und Braun, bei anderen Blättern wechselt es in wunderbaren Nuancen von Grün auf Gelbgold, Orange, bei anderen wiederum kommt wunderbar samtiges Braun zum Vorschein. Die Anthocyane wiederum sind für die Rotfärbungen bis zu tiefem Purpur zuständig.
Einfach schön!


Muss nur mit etwas Sonnenschein und milden Temperaturen zusammenpassen, denn zu heftige Nachtfröste lassen das Blattwerk rasch rieseln. Kluge und kreative Leute suchen sich Blatt für Blatt für wunderschöne Collagen oder Herbststräuße. Neugierige gehen in der Natur auch noch auf Entdeckungsreisen, bevor die winterlich stille Zeit beginnt.

… und wenn die grauen Tage überhand nehmen, so speichern Sie diese Bilder in ihrem Herzen tief ein; denn nach dem Grau kommt das Weiß des Winters

und dann beginnt es doch schon wieder mit frischem Grün;-) Also – nicht verzagen!