Prunkwinde

Ipomoea – ohne Batatas – die Prunkwinde versucht nochmal den Gipfel zu erreichen – bevor der Frost ihr endgültig den Abschied bereitet.

Prunkwinde

Die Prunkwinden (Ipomoea) gehören zur Familie der Windengewächse (Convolvulaceae) ist.  Diese hier, die Prunkwinde Ipomoea tricolor, ist nur zum Schmücken gedacht, aber sie steht bei mir zwischen zwei dankenswerterweise essbaren Schwestern, nämlich zwei Töpfen mit der Süßkartoffel (Ipomoea batatas). Nur zur verbindenenden, windenden Zier. Nun versucht sie noch ihre letzten Blüten vor dem drohenden Ende dem Herbsthimmel entgegen zu schieben. Aber keine Bange, liebe Pflanze; deine Samen FOTO sind bereits geerntet und eingetütet. Auf ein Nächstes im kommenden Jahr.

Mini-Steckbrief:
Ipomoea tricolor
stammt aus Mexiko und kann bei uns als schnellwüchsige einjährige Rankpflanze gehalten werden. Einfach die Samen im April in Töpfen vorziehen und dann nach den Eisheiligen ab ins Freie damit. Sie machen kordelartige windende Triebe (Rankhilfe anfangs erbeten) mit herzförmigen Blättern. Sonnig stellen und immer wieder gut gießen. Die Blüten – tricolor –können von weiß über Rosé bis meist violettblau/fliederfarben werden. Sie blüht dankbar bis zum ersten Frost. Samen abzupfen, aufbewahren und für das nächste Jahr wieder verwenden.

Prunkwinde Ipomoea tricolor

 

 

Kommentare sind geschlossen.