Stockrosen

Die Rosenblüten am langen Stock, kleiner Scherz – Pappelrose, Stockmalve, Stockrose – so viele Namen gibt es für eine im echten Wortsinn “überragende” Blütenschönheit.

Stockrose

Viele Blumen, die dem Vorbild der edlen Rose in seiner Blütenform oder seinem Duft nahe kommen, werden gerne mit dem Beinamen “Rose” versehen. So etwa sind auch die Pfingstrose, die Alpenrose, die Christrose oder auch die Seerose zu ihren Namen gekommen. Wichtigste Bedingung – möglichst leuchtend, ein strahlen-ähnlicher Blütenkranz, wenn geht rot oder rosa blühend. Viele dieser “Rosen” wurden zu beliebten Gartenblumen. So ist es nicht verwunderlich, dass diese prächtigen, wie am Stock aufgereihten Blüten, den Namen “Stockrose” verpasst bekamen.

Alcea rosea lautet der schöne botanische Name für die Stockrose. Sie gehhört zu den Malvengewächsen (Malvaceae) Weitere Namen für sie lauten Rosenpappel, Pappelrose, Samtpappel, Roter Eibisch, Baummalve, Halsrose oder Schwarze Malve.

Schwarze Malve
Stockrose im Gegenlicht
Rosentöne

Noch ganz viele weitere Informationen zu den Stockrosen könnt ihr in diesem Artikel Stockrosen sind keine Rosen ohne Dornen nachlesen.
Ein paar Bilder zu verschiedenen Malvengewächsen findet ihr auch hier auf meinem Naturblog.

Stockrose
Stockrose