Gemüsemalve

Nein, sie ist nicht als Kräutertee zu verwenden, sondern quasi wie Spinat oder Salat zu essen. Die Rede ist von Malva verticiliata, die in Europa neu als Gemüse entdeckt wird.

Gemüsemalve

Wie der Name bereits sagt, gehört die Gemüsemalve/Quirl-Malve zu den Malvengewächsen. Sie ist bei uns als einjährige Pflanze im Garten leicht anzubauen. Die Blütezeit reicht in Mitteleuropa von Juli bis September.

Es gibt zwei verschiedene Herkunftsgeschichten: Die eine besagt, dass die Malva verticiliata aus Europa nach Asien gelangt ist und dort sich als Gemüsepflanze (in drei Varietäten) etabliert hat. Die andere wiederum erzählt davon, dass die Quirl-Malve zu den am frühesten in China kultivierten Pflanzenarten gehört und bereits seit etwa 2500 Jahren angebaut wird. Sie dürfen der Geschichte glauben, die Ihnen am besten gefällt. Fakt ist, dass sowohl die Ägypter als auch die Römer sie schon kannten.

Die Quirl-Malve/Krause Malve ist eine uralte Gemüse- und Salat-Pflanze, die früher in keinem Gemüsegarten fehlte, leider ist sie in Europa in Vergessenheit geraten. Ähnlich ihrer Verwandten, der Wilden Malve Malva sylvestris, wurde die Gemüsemalve bereits von den Römern auch als Heilpflanze kultiviert. Im 16. Jh. trug sie den Namen „Omnimorbia“, was „Allesheilerin“ bedeutet.

Wie pflanze ich die Quirl-Malve im Garten an?
Im Frühjahr, Ende April/ Beginn Mai einfach die Samen ausbringen und bald schon sprießt es. Bis zu Sommerende wird die Pflanze an die 2m hoch. Die meist 5-7 lappigen Blätter kann man einfach vom Stängel abstreifen, sie wachsen immer wieder nach. Die leicht rosafarben angehauchte winzige Blüte ist niedlich anzusehen und auch lecker zu verspeisen.

Wie verwendet man die Gemüsemalve in der Küche?
Die Verwendung der Gemüsemalve in der Küche ist vielfältig:

Die Blätter kann man wie Spinat roh, gedünstet oder gebraten verwenden. Auch die Blütenknospen sind sehr delikat. Man kann sie, ähnlich wie auch Kapuzinerkressesamen, wie Kapern sauer einlegen. Auch die Samen sind roh und gekocht essbar.


Ich mag sie gerne, weil sie dank ihres Wuchses einen schönen Übergang von meinen Randstauden zu den Gemüsebereichen liefert.

Gemüsemalve und Monarde im Gleichklang

Neugierig auf die ganze Familiensippe, die Malvengewächse? Dann lesen Sie einfach das Familienporträt.

Wenn Sie noch eine sehr leckere Malvenfrucht gerne anbauen und verspeisen wollen, dann versuchen Sie es mal mit Okra, einer weiteren Malvenschönheit.